Alte Synagoge Petershagen

 
 

beim Internet-Portal des Bürgervereins Arbeitsgemeinschaft Alte Synagoge Petershagen. Wir halten das Gedenken an die in der Zeit des Nationalsozialismus ausgelöschte jüdische Gemeinde Petershagen wach.


Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Ensemble aus ehemaliger Synagoge, jüdischer Schule und Mikwe in der Petershäger Altstadt zu erhalten, die jüdische Geschichte der Region in einer Dauerausstellung, aber auch durch begleitende Wechselausstellungen sowie kulturelle Veranstaltungen den Besuchern näher zu bringen.


Wir sind Teil eines Trägervereins und arbeiten mit der jüdischen Kultusgemeinde Minden, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Minden, dem Kreis Minden-Lübbecke und der Stadt Petershagen zusammen.


Letzte Aktualisierung: 14.08.2019, cr

Willkommen

Öffnungszeiten:

 

ganzjährig Sonntags 16 - 18 Uhr, sowie jederzeit nach Vereinbarung unter
Tel. (05707) 1378 oder 2389


Ort:

  

Alte Synagoge Petershagen Goebenstraße 5+7

32469 Petershagen



Anschrift der Arbeitsgemeinschaft:

  

AG Alte Synagoge Petershagen

Eldagser Dorfstr. 15

32469 Petershagen


E-Mail:

  

info@synagoge-petershagen.de


Spendenkonten

(für den Erhalt der Synagoge):

AG Alte Synagoge Petershagen


Sparkasse Minden-Lübbecke

IBAN: DE05 4905 0101 0057 4003 01

BIC: WELADED1MIN


Volksbank Mindener Land

IBAN: DE05 4906 0127 0618 6660 00

BIC: GENODEM1MPW

Veranstaltungen und Termine

Veranstaltungen der AG Alte Synagoge Petershagen


Anläßlich ihres 20jährigen Bestehens lädt die

AG Alte Synagoge Petershagen zu einer Tagesfahrt nach Gronau/Enschede am 31.8.2019 ein.


Die Kosten für den Bus sowie Eintritte werden

von der AGASP übernommen.


Abfahrt ist um 7h30 am ZOB in Petershagen. Gegen 9h30 werden wir in Epe ankommen und im Heimathaus durch Mitglieder des Fördervereins begrüßt werden. Ein Imbiss ist vorbereitet. Nach Informationen zur Alten Synagoge Epe und zur Synagoge Enschede besichtigen wir das Gebäude der ehemaligen Synagoge Epe und fahren dann weiter nach Enschede. Während der Fahrt erfahren wir einiges zur Ortsgeschichte. In Enschede besteht die Möglichkeit, den Wochenmarkt und den alten Marktplatz zu besuchen und dort auch ein Mittagessen einzunehmen.


Gegen 14h findet eine Führung auf den Spuren jüdischen Lebens in Enschede statt, vorbei an der berühmten Synagoge.

Um 16h sind wir zurück in Gronau, wo wir das kürzlich neu eröffnete Rock&Pop Museum (Audiotour) besuchen, mit Gelegenheit zum Kaffeetrinken im Museumskaffee oder in der Außengaststätte "Bamboo".


Die Rückfahrt ist für 18h geplant, so dass wir gegen 20h wieder in Petershagen eintreffen.


Es sind noch Plätze frei. Interessierte an dieser Exkursion melden sich bitte bis zum 27.8.19 telefonisch bei Marianne Schmitz-Neuland

unter der Tel.Nr.05707/2389 an.



Sonntag, 15. September 2019, 15 Uhr

Prof. Dr. Michael Göring, "Hotel Dellbrück", Lesung und Vortrag des Autors aus seinem Roman mit anschließender Aussprache.

Altes Amtsgericht Petershagen, Mindener Straße 16.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Veranstalter: AG Alte Synagoge Petershagen


Dienstag, 29. Oktober, bis Freitag, 01. November 2019: Herbsttagung der Child Survivors Deutschland e.V. -

Überlebende Kinder der Shoah, "Fragt uns, wir sind die Letzten! - Bittere Vergangenheit! - Bessere Zukunft?".

Jugendgästehaus "Bessel'scher Hof",

Mindener Straße 51, 32469 Petershagen.

Veranstalter: Child Survivors Deutschland und

AG Alte Synagoge Petershagen.

Eintritt frei.

Anmeldung erbeten: info@synagoge-petershagen.de


Dienstag, 05. November, bis Samstag, 30. November 2019

"Aktion Reinhardt - Sie kamen ins Ghetto und gingen ins Unbekannte".

Der Tarnname der Nationalsozialisten für die vollständige Ermordung der Juden im Generalgouvernement, heutiges Ostpolen.

Ausstellung mit der Installation

"a place of murder and the sky is blue"

der Bielefelder Künstlerin Raphaela Kula.

Offene Kirche St. Simeonis, Minden, Simeonskirchhof 6.

Eintritt frei.

Veranstalter: AG Alte Synagoge Petershagen,

info@synagoge-petershagen.de.

Eröffnung: Dienstag, 05.11., 17.30 Uhr