Alte Synagoge Petershagen

 
 

beim Internet-Portal des Bürgervereins Arbeitsgemeinschaft Alte Synagoge Petershagen. Wir halten das Gedenken an die in der Zeit des Nationalsozialismus ausgelöschte jüdische Gemeinde Petershagen wach.


Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Ensemble aus ehemaliger Synagoge, jüdischer Schule und Mikwe in der Petershäger Altstadt zu erhalten, die jüdische Geschichte der Region in einer Dauerausstellung, aber auch durch begleitende Wechselausstellungen sowie kulturelle Veranstaltungen den Besuchern näher zu bringen.


Wir sind Teil eines Trägervereins und arbeiten mit der jüdischen Kultusgemeinde Minden, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Minden, dem Kreis Minden-Lübbecke und der Stadt Petershagen zusammen.


Werden Sie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft: Antragsformular


Letzte Aktualisierung: 18.06.2022, cr

Willkommen

Öffnungszeiten:

ganzjährig Sonntags 16 - 18 Uhr,

sowie jederzeit nach Vereinbarung

unter Tel. (05707) 1378 oder 2389



Ort:

Alte Synagoge Petershagen

Goebenstraße 5+7

32469 Petershagen


Anschrift der Arbeitsgemeinschaft:

 

AG Alte Synagoge Petershagen

Eldagser Dorfstr. 15

32469 Petershagen


E-Mail:


info@synagoge-petershagen.de


Spendenkonten

(für den Erhalt der Synagoge):

AG Alte Synagoge Petershagen


Sparkasse Minden-Lübbecke

IBAN: DE05 4905 0101 0057 4003 01

BIC: WELADED1MIN


Volksbank Herford Mindener Land

BAN: DE12 4949 0070 0618 666 000

BIC: GENODEM1HFV

Veranstaltungen und Termine


24. Mai bis 29. Juni 2022


Eröffnung: Dienstag, 24. Mai, 17 Uhr


"Mehr als man kennt, näher als man denkt"

Objektgeschichten aus 29 Gedenkstäen in NRW Wanderausstellung der Landeszentrale für polische Bildung


Offene Kirche St. Simeonis (OKS) Minden

Dienstags bis Samstags 11-17 Uhr (außer an Feiertagen)


Veranstalterin:

Alte Synagoge Petershagen e.V. in Kooperaon mit der OKS




17. Juli 2022, 17:00 Uhr

Lesung mit Tim Pröse















Hans-Erdmann Schönbeck: "... und nie kann ich vergessen"


Ein Stalingrad-Überlebender erzählt von Krieg, Widerstand – und dem Wunder, 100 Jahre zu leben.


Tim Pröse hat den vielleicht letzten Überlebenden aus der Schlacht von Stalingrad ein halbes Jahr lang begleitet – und eines der letzten großen Zeitzeugen-Porträts geschrieben, bevor es dafür zu spät sein wird.


Veranstaltungsort:

Gemeindehaus der Ev. Luth. Kirchengemeinde Petershagen

Meßlinger Str. 9

32469  Petershagen


Eintritt: frei, Spenden erbeten

ohne Voranmeldung



750 Jahre jüdisches Leben in

Minden, Petershagen und Porta Westfalica

Programm


Besuch in der Alten Synagoge Petershagen (mt/nb).

Die Alte Synagoge ist geöffnet. Siehe Details.

Besuche und Führungen sind ab sofort wieder möglich und können coronakonform durchgeführt werden.

Anmeldungen werden

per E-Mail an info@synagoge-petershagen.de

oder

per Telefon unter

(0 57 07) 23 89 / 13 78

entgegengenommen.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Minden